Die beste Mayonnaise der Welt …

… kommt garantiert aus keiner Tube im Supermarktregal. Gerne aber kommt sie aus einem Glas, in das ihr sie zuvor selbst eingefüllt habt. Denn es ist gar nicht schwer, eine richtig gute Mayonnaise selbst herzustellen. Die ist zwar nur zwei Tage im Kühlschrank haltbar, doch genau daran könnt ihr die Qualität erkennen: Ihr habt die Mayonnaise frisch und aus besten Zutaten hergestellt. Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffe und chemische Zutaten mögen sich zwar auf die Haltbarkeit auswirken, sind aber nicht gerade gesund und appetitlich.

Mayonnaise Rezept zum selber machen

Probiert es einfach mal aus: Für eine Menge, die für diesen Matjeshering mehr als ausreichend ist, benötigt ihr 1 Ei, einen Teelöffel mittelscharfen Senf, 1 Teelöffel Salz, 2 Teelöffel weißen Balsamico, eine Prise Zucker und einen Viertelliter geschmacksneutrales Öl (z. B. Raps- oder Sonnenblumenöl). Ein vorheriges Kühlen der Zutaten ist nicht notwendig, Raumtemperatur ist optimal. Füllt einfach alle alles in einen Mixbecher und rührt das Ganze so lange auf, bis eine einheitlich cremige Mayonnaise entstanden ist. Diese könnt ihr nun nach Belieben in ein Glas umfüllen oder sofort servieren.

Falls euch die selbst gemachte Mayonnaise schmeckt (und das wird sie!), könnt ihr den Zutaten als Variation auch noch Kräuter wie Estragon oder Petersilie hinzufügen. Für den Matjeshering ist die neutrale Mayonnaise allerdings passender.

Der einzige Haken bei der eigenen Herstellung ist allerdings, dass ihr wahrscheinlich an der Pommesbude künftig auf die weiße Schmiere verzichten werdet, denn die kann es qualitativ ganz sicher nicht mit eurer eigenen aufnehmen.


Kommentieren

author
Von: Peter Seher
Newsletter

 



Werbung

Werbung

© Herdzeit.de | Impressum | Datenschutzerklärung