Dill und Petersilie – besser frisch

Dill und Petersilie sind häufig genutzte Küchenkräuter, die in vielen Rezepten einen festen Platz einnehmen. Petersilie ist reich an Vitalstoffen und Spurenelementen und ist in seinem Geschmack sehr aromatisch. In den Obst- und Gemüseabteilungen der Supermärkte oder auf dem Wochenmarkt werden häufig die glatte und die krause Variante angeboten. Die glatte Variante ist kräftiger im Geschmack und eignet sich für den Kräuterquark besonders gut, wenn ihr einen deutlichen Petersiliengeschmack bevorzugt.

Frischer Dill verströmt einen sehr aromatischen Duft, ist in seinem Geschmack jedoch sehr mild. Dill gehört zu den Gurkenpflanzen und verleiht dem Kräuterquark einen frischen und sommerlich leichten Geschmack.

Dill und Petersilie gibt es frisch, getrocknet oder tiefgefroren. Die besten und intensivsten Geschmackserfolge erzielen immer die frischen Kräuter. Sollte ihr keine frischen Kräuter zur Zubereitung der gebackenen Kartoffeln finden, sind die Tiefkühlkräuter eine gute Alternative. Dill und Petersilie in getrockneter Form sind nicht zu empfehlen. Sesam-Kartoffeln mit Kräuterquark zeichnen sich durch ihre Leichtigkeit und ihren erfrischenden Geschmack aus. Getrocknete Kräuter im Kräuterquark würden dieses Geschmackserlebnis erheblich mindern.


Kommentieren

author
Von: Peter Seher
Newsletter

 



Werbung

Werbung

© Herdzeit.de | Impressum | Datenschutzerklärung