Rezept suchen

Tim Mälzers Chili con Carne ( leicht abgewandelt)

Chili con Carne
  • Portionen : 8
  • Vorbereitungszeit : 10m
  • Kochzeit : 60m
  • Fertig in : 1:20 h
 
  • 1 kg Rinderhack
  • 1 Stk Gemüsezwiebel
  • 2 Stk Knoblauchzehen
  • Olivenöl oder Speiseöl
  • Salz
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 TL Cayenpfeffer
  • 2 TL brauner Zucker
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 Dose geschälte Tomaten
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 1 Dose Mais
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 25 g dunkle Schokolade
  • Koriandergrün
  • Schmand
  • 2 Stk rote, 2 gelbe Paprikaschoten
Berechne die Mengen für Portion(en)

Eines der beliebtesten Eintopf Gerichte , Chili con Carne einfach zubereitet. Dieses Basis-Rezept wird durch dunkle Schokolade und etwas Koriander individuell aufgewertet.

Als ein 21-jähriger Lehrling zum ersten Mal die Küche des Intercontinental in Hamburg betrat, konnte niemand ahnen, dass aus diesem jungen Mann einmal einer der bekanntesten deutschen Fernsehköche wird: Tim Mälzers steht für bodenständige, reichhaltige und gesunde Küche, die jeder ohne Probleme und mit etwas Sachverstand und ein paar Tipps in die Tat umsetzen kann. So verhält es sich auch mit Tim Mälzers Chili con Carne. Als scharf pikante Abwechslung von der klassisch deutschen Küche passt dieses Rezept zu jeder Jahreszeit und jeder Gelegenheit. Den Schärfegrad, das Aroma und die Intensität könnt ihr je nach Geschmack beliebig variieren.

Zubereitung:

Gemüse putzen und würfeln
Hackfleisch anbraten
Gemüse anbraten
Zutaten im Topf vermengen
Mais und Bohnen hinzufügen
Dunkle Schokolade hinzufügen und abschmecken

Was macht die Rezepte so schmackhaft und erfolgreich?

Es ist die Kunst, aus simplen Zutaten aus dem eigenen Kühlschrank etwas Unwiderstehliches zu zaubern und die eigene Küche in einen Gourmettempel zu verwandeln. Mit Tim Mälzer Rezepten und Chili con Carne, einem der pikanten Klassiker, in leicht abgewandelter Form eröffnet sich eine facettenreiche Vielfalt einer einzigartigen Geschmackswelt, in die wir euch einladen.

Bis zum heutigen Tag ist eigentlich nicht bekannt, wo das erste Chili im Topf blubberte. So behaupten mittlerweile gleich mehrere US-Bundesstaaten wie Arizona, New Mexiko und Texas, das eigentliche Geburtsland zu sein. Die Theorien sind äußerst vielfältig, wie die Abwandlungen und Rezepte. Ob nun zuerst ein Koch der US-Army für die amerikanischen Ureinwohner das erste würzige Chili zubereitete oder griechische, spanische sowie chinesische Einwanderer die genialen Erfinder sind, werden auch wir in diesem Beitrag nicht verraten.

Chili – nicht „mehr“ als ein Eintopf?

Doch so viel steht fest: Die Indizien sprechen eindeutig für die nordamerikanischen Ureinwohner, denn sie hatten die Eigenart, Fleisch mit scharfen Gewürzen und Salz zu vermengen, um das würzige Gemisch über dem Feuer kräftig zu kochen. Durch diese originelle Zubereitungsart machten die Köche ihr Fleisch länger haltbar, da man es bei gleichmäßiger Hitze trocknete.

Es setzt eine Konservierung ein, die mit Wasser und Mehl einen dicken Eintopf ergab. Eine der durchdringenden Theorien ist der mexikanische Einfluss auf das Chili. Dabei eröffnet sich eine erstaunliche Vielfalt verschiedener Chilischoten, die allesamt im Aroma, in der Schärfe, in der Intensität, Form und Farbe eine neue Welt eröffnen. Mittlerweile haben auch die originalen Tex-Mex-Küchen eigenwillige Varianten entwickelt.

Das beste Chili der Welt

Jeder, der schon einmal nach einem Rezept für Chili con Carne gesucht hat, wird von unzähligen Variationen nahezu erschlagen. In den Vereinigten Staaten von Amerika hat man dem Chili sogar ein ganzes Festival gewidmet, bei dem über Wettbewerbe die besten Rezepte und Gerichte gekührt werden. Das Erfolgsgeheimnis dieses Rezeptes ist seine Flexibilität und die Freiheit, es zuzubereiten, wie ihr möchtet.

Wie schmeckt traditionelles Chili?

Vielleicht habt ihr dieses Rezept schon einmal in einer Folge der Mälzer Sendung „Schmeckt nicht – gibt’s nicht!“ gesehen. Wir wollen dieses Rezept zum Anlass nehmen, um euch in wenigen Schritten an die mexikanische Küche heranzuführen. Eigentlich ist es selbst für unerfahrene Köche kein Problem, ihr erstes Chili zu meistern. Doch einige Tipps und Hinweise solltet ihr bei der Zubereitung beachten.

Das Erfolgsgeheimnis von Chili con Carne ist zweifelsohne seine Schärfe, die ihr auf eure Bedürfnisse abstimmen solltet. Habt ihr es mit dem Würzen übertrieben, kann schon etwas Sahne Linderung verschaffen. Dabei solltet ihr jedoch vorsichtig sein, denn mit der Zugabe von Sahne zu Chili con Carne verändert sich die Farbe.

Über die gezielte Auswahl von Zutaten könnt ihr problemlos den Schärfegrad regulieren. Wobei die Chilischoten den eigentlichen Unterschied machen. Seid in diesem Schritt besonders vorsichtig, einige Arten können eine teuflische Schärfe entwickeln. Obendrein nimmt die Intensität nach dem Kochen weiter zu.

Welche Beilage zum Chili con Carne?

Klassischerweise reicht man zum Chili con Carne gebackenes Brot bzw. Baguette, denn diese Beilagen nehmen die Schärfe nochmals auf.

Wie wäre es mit einem herben Knoblauchbrot?

Es wird die herb scharfen Aromen über sein intensives Knoblaucharoma perfekt aufnehmen.

Soll es eine warme Beilage sein, ist Pasta vor allen Dingen in gedrehter Form (Spirelli) der perfekte Begleiter. Wobei Nudeln nach einem etwas dünneren Chili con Carne verlangen. Aus diesem Grund bereitet ihr das Chili einfach etwas flüssiger zu. Wie an dieser Stelle deutlich geworden ist, kann Chili abenteuerliche Gesichter zeigen.

Gerade in der klassischen Zubereitung gilt Mais als eher untypisch, ist jedoch hierzulande eine beleibte Zutat für Chili con Carne. Eigentlich spielt es keine Rolle, ob ihr euch sklavisch an die Zutatenliste des Klassikers haltet oder geschmacklich euren eigenen Weg geht.

Euer Chili hat noch nicht die passende Farbe?

Etwas bittere Schokolade oder Kakao dazu und die Farbe wird sich Stück für Stück verändern. Möchtet ihr noch dazu das Aroma des Chilis hervorheben, raten Experten zu etwas Zucker.

Fazit:

Chilischoten für diesen scharfen Klassiker könnt ihr auf der Fensterbank oder auf dem Balkon anbauen und auf diese Weise diesem Gericht eure ganz persönliche Note geben. Tim Mälzer schafft es mit seiner Variation, eines der beliebtesten Eintopf Gerichte so einfach wie möglich in der Zubereitung zu machen. Ihr habt überdies die Gelegenheit, dieses Basis-Rezept weiter zu verfeinern und auszubauen. Schließlich kommt es auf eure individuelle Intensität und das gewünschte Aroma an. Das macht aus jedem Chili überall auf der Welt einen „Alltime Favourite“.