Was ist Rucola?

Das wilde Kraut gehört mittlerweile zu einem der angesagten Salate, der sich beliebig in jedes Pasta Rezept integriert. Wir haben es hier mit einer Pflanzenart aus der Familie der Kreuzblütengewächse zu tun. Viele kennen Rucola vielleicht auch unter der Bezeichnung Rauke. Dieser Name hat dem heute so beliebten Salat einen angestaubten Charakter verliehen – vielleicht ein Grund, warum diese wundervolle Zutat über viele Jahre in Vergessenheit geriet und erst über das italienische Pendant wieder zurück auf die Teller gefunden hat.

Im Prinzip können wir gleich verschiedene Gattungen unterscheiden und diese auch in der Küche verwenden:

  1. Garten Senfrauke: Nicht nur als Salat wird diese Unterart benutzt, sondern auch zur Herstellung von Ölen. Vielleicht ein Grund, warum sich auch der Name Ölrauke eingebürgert hat. Diese Gattung reicht bis auf die römische Zeit zurück. Hier hat man die Nutzpflanze intensiv angebaut. Später erst im Mittelalter hat sie den Weg nach Europa geschafft.
  2. Schmalblättriger Doppelsame: Diese Gattung erkennt man an den vielen, kleinen Blättern und ihrem aromatisch intensiven Geschmack. Im Supermarkt um beim Gemüsehändler trefft ihr auf diese Sorten.
  3. Mauer Doppelsame: Eine Gattung, die noch nicht weit verbreitet ist und gerade in unserer Küche nur sehr selten vorkommt.

Warum Spargel Pasta mit Rucola und Garnelen kombinieren?

Insbesondere die jungen Blätter werden oftmals in den Gerichten verwendet, da die älteren Blätter zumeist sehr scharf im Geschmack auftreten. Doch müssen sie deswegen nicht im Müll landen. Wie wäre es, aus den älteren Blättern vom Rucola einfach ein würziges Öl für die Küche herzustellen? Wie ich finde ein optimales Küchengeschenk, über das sich Freunde und Bekannte freuen. Im Geschmack finde ich, erinnert Rucola an eine Kombination aus Walnüssen und Gräsern. In vielen Pasta Gerichten, wie auch in diesem, bringt Rucola nicht nur seinen intensiven Geschmack ein, sondern auch seine gesunden Bestandteile, sodass man gerade in der Toskana auf diese Salate und Beigabe nicht mehr verzichten möchte. Wollt ihr euch also ab sofort auch etwas Flair, Urlaub und ausgelassene Küche nachhause holen, ist Spargel Pasta mit Rucola und Garnelen prädestiniert dafür.


Kommentieren

author
Von: Peter Seher
Newsletter

 



Werbung

Werbung

© Herdzeit.de | Impressum | Datenschutzerklärung