Wie lange ist Pesto haltbar

Wie lange ist Pesto haltbar

Wie lange ist das Tomatenpesto haltbar?

Normalerweise hält sich selbst gemachtes Pesto knapp eine Woche, sofern es im Kühlschrank in einem geschlossenen Behälter aufbewahrt wird. Am besten gebraucht man auch einen sauberen Löffel, um es auf die Nudeln zu geben. Bereits genutztes Besteck ist schließlich voll von Keimen, die sich im Glas vermehren und die Haltbarkeit herabsetzen würden. Länger konservieren kann man das Pesto außerdem, wenn man es bis oben hin mit Öl bedeckt. Wer es dagegen gleich über mehrere Monate hin verwenden möchte, friert es einfach in mehreren Portionen ein.

Was gibt es bei den Zutaten zu beachten?

Theoretisch kann man sowohl getrocknete als auch frische Tomaten verwenden. Allerdings sind Erstere für Soßen besser geeignet. Immerhin enthalten sie weniger Flüssigkeit und schmecken somit intensiver. Übrigens sollten Sie die Pinienkerne und den Parmesan unter keinen Umständen weglassen. Die beiden Zutaten sorgen nämlich nicht nur für zusätzliche Aromen, sondern reduzieren auch die Schärfe des Knoblauchs.


Kommentieren

author
Von: Peter Seher
Newsletter

 



Werbung

Werbung

© Herdzeit.de | Impressum | Datenschutzerklärung